Loading...
Engagement 2018-02-24T11:28:55+00:00

UNSER ENGAGEMENT

Wir werden von Gottes Liebe überreich beschenkt. Wir wollen nun das Geschenk seiner Liebe auch an andere weitergeben. Wir tun das aus Nächstenliebe im Auftrag von Jesus. Wir engagieren uns für Notleidende in unserer Nähe, aber auch weltweit durch unsere sechs Missionspartner.

FÜR MENSCHEN IN SCHWIERIGEN LEBENSSITUATIONEN

Krankheiten, Stellenverlust, Verlust eines lieben Menschen oder auch die Kündigung der Wohnung können das Leben auf eine harte Prüfung stellen. Wir bieten Hoffnung, Ermutigung, praktische Unterstützung für Mitmenschen in schwierigen Lebenssituationen.

SEELSORGE

Wir sind gerne bereit, dir zuzuhören, gemeinsam mit dir nach Antworten auf deine Fragen zu suchen oder mit dir und für dich zu beten. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger unserer Gemeinde stehen dir für Gespräche zur Verfügung. Deine Angaben werden vertraulich behandelt.

KONTAKT FRAUEN
KONTAKT MÄNNER

BESUCHSDIENST

Mit persönlichen Besuchen möchten wir ältere, einsame, mutlose, kranke oder sonst in schwierigen Umständen stehende Menschen erfreuen und ermutigen.

KONTAKT

UNSER ENGAGEMENT WELTWEIT

Zusammen mit unseren sechs Missionspartnern unterstützen wir diverse Hilfsprojekte in Europa, Afrika und Mittelamerika.

CONNEXIO

Connexio ist Partner für die EMK in weltweit über 20 Ländern. Die Partnerkirchen tragen die Verantwortung für diakonische, soziale, missionarische oder evangelistische Projekte in den Bereichen Ernährung, Klimaschutz, Bildung, Migration, Einkommenssicherung, Nothilfe und vielen anderen.

Connexio unterstützt sie in ihren Projekten und leistet vor allem bei nachhaltigen Projekten Starthilfe. So setzt sich Connexio wirkungsvoll für die Benachteiligten dieser Welt ein.

WEITERE INFORMATIONEN

NELLY GISLER

Ihr Herz schlägt für Frauen in der Not.

Sie leitet den Aufbau eines Frauenhauses II Rifugio (der Zufluchtsort) in Sperlinga, Sizilien, Italien.

Frauen mit oder ohne Kinder, welche häusliche, sexuelle, psychische oder wirtschaftliche Gewalt erleben, finden an diesem Ort einen Zufluchtsort, Begleitung und neue Perspektiven.

Das Haus bietet Schutz und Versteck vor Gewalt, seelsorgerische und psychologische Unterstützung, Integration im Alltag/Arbeitswelt, Unterstützung beim Erziehen der Kinder, Förderung zur Selbständigkeit respektive Autonomie, weitergeben vom Evangelium und vieles mehr.

WEITERE INFORMATIONEN

MANUELA KELLER

Ihr Herz schlägt für die Menschen in Südafrika.

Sie arbeitet in der Organisation «Jugend mit einer Mission» mit und leitet gemeinsam mit einem Team eine Jüngerschaftsschule in Worcester, Südafrika.

In ihrem Dienst besucht sie Menschen im Spital vor Ort, leitet die Sonntagsschule, Kleingruppen und treibt Sport mit den Teenagern. Ihr Talent als Bäckerin ist immer wieder Türöffner, um mit anderen Menschen über Jesus ins Gespräch zu kommen.

WEITERE INFORMATIONEN

ROSE MUGO

Ihr Herz schlägt für die Menschen und Landwirtschaft in Kenia.

Rose arbeitet im Leitungsteam der «Jugend mit einer Mission“-Base in Nairobi mit.

In ihrem Dienst besucht sie ältere, betagte Menschen, hilft jungen Frauen aus schwierigen Situationen, und gibt das Evangelium in den Dörfern weiter.

WEITERE INFORMATIONEN

RAHEL

Ihr Herz schlägt für die Menschen in Afrika.

Seit über zehn Jahren ist sie in Afrika unterwegs – manchmal längere und manchmal kürzere Zeitabschnitte. Die ersten Jahre investierte sie sich hauptsächlich in Kenia und Uganda in den Bereichen Bildung und soziale Arbeit mit Kindern und später erweiterte sich der Kreis bis nach Südafrika im Bereich der Erwachsenenbildung.

Aktuell arbeitet sie mit «Jugend mit einer Mission» in einem Modul «Grundlage für Beratung» in Südafrika mit.

FAMILIE MANNALE

Ihr Herz schlägt für die Ngäbe Indianer in Panama.

Die Ngäbe befinden sich in einer Welt der Kontraste und Widersprüche wieder. Sie leben in bitterer Armut mitten in idyllischen Gegenden umgeben von Bergen, Wäldern oder Meer. Ihre Armut hat dabei viele Gründe. Sie blicken aktuell in eine ungewisse Zukunft, aber es gibt Hoffnung.

Mannales ringen mit ihnen um eine bessere Zukunft und möchten ihnen Hoffnung schenken. Anfangs 2018 sind sie nach Panama ausgereist und lernen zurzeit die Ngäbe-Sprache. Sie planen unter den Ngäbe zu leben und möchten sich dafür möglichst auch an die lokalen Gegebenheiten anpassen.

WEITERE INFORMATIONEN